3-2-1 Ribs

Ribs auf der Rückseite von der Silberhaut befreien. Hierzu geht Ihr mit z.B. mit einem Löffelstil am Knochen entlang und hebt so ein Stück der Haut an um sie dann abzuziehen. Nachdem Ihr die Silberhaut abgelöst habt die Ribs großzügig mit einem Rub (z.B. Magic Dust oder Spare Ribs Rub) einreiben und anschließend einzeln in Frischhaltefolie einschlagen und in den Kühlschrank. So sollten sie mindestens 12 Stunden ruhen.

Am nächsten Tag solltet Ihr ca. 6,5 Stunden vor’m eigentlichen Verzehr mit den Vorbereitungen anfangen. Den Grill für das indirekte Grillen vorbereiten und auf ca. 110 °C bis 120 °C eingepegelt werden. Für die ersten 3 Stunden gebt Ihr noch Räucherchucks mit auf die Briketts und stellt eine Abtropfschale auf den Rost, bevor Ihr die Ribs auf dem Grill platziert.

Nach 3 Stunden beginnt die 2. Phase. Kurz zuvor legt Ihr Euch Stücke Alufolie (in dem Fall ausnahmsweise erlaubt, trotz Grillregeln) bereit und nehmt die Ribs vom Grill. Je einen Strang der Rippchen platziert Ihr auf 2 Stücke Folie, gebt ein wenig Apfelsaft hinzu und wickelt es ein. Die eingewickelten Ribs zurück in den Halter und wieder für 2 weitere Stunden auf den Grill bei ca. 150 °C.

Die Ribs nach Ablauf der 2 Stunden aus der Folie nehmen und mit einem Finishing Glaze (z.B. 1 oder 2) auf der Fleischseite einpinseln. Dann wieder in die Kugel und den Vorgang nach Belieben alle 15 Minuten wiederholen. Diese Phase dauert ca. 1 Stunde bei 110 °C bis 120 °C.

Danach sind die Ribs fertig.

Ein Gedanke zu „3-2-1 Ribs“

  1. Also die Spare Ribs sehen ja mal mega aus. Wollte schon immer welche machen aber bisher noch nicht dazu gekommen. Zunächst muss man ja an gute Ribs kommen. Mich würde es mal interessieren wo man gute aber auch bezahlbare bekommt. Beim Ludwig usw. sind sie sicher 1A, aber auch bisschen teuer.
    Hab auch die Rubs noch nie verwendet. Bin mal gespannt was sie so hergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.